FÄHRGUT.

Wohnen am Weißer See

Die Gebäude im Überblick.

Für mehr Informationen bitte auf jeweiliges Banner klicken

null

KAISERVILLA.

Denkmalschutz

null

KLEINES FÄHRHAUS.

Neubau

null

UFERAPARTMENTS.

Neubau

null

HAUS NEDLITZ.

Denkmalschutz

Gutshof Nedlitz – Potsdams nördliches Entree.

Unter dem Namen Gutshof Nedlitz war das FÄHRGUT für mehrere Jahrhunderte strategisch wichtiger Ortseingang zur Residenzstadt Potsdam und Tor zum angrenzenden Havelland.

Sein charakteristisches Äußeres erhielt das Gutshaus im Zuge des bis dato letzten großen Ausbaus in den Jahren 1854-55. Der vorausgegangene Beschluss hierzu erfolgte 1845 im Rahmen des Verkaufs der Brücke an den preußischen Staat. König Friedrich Wilhelm IV. sah die Gelegenheit, das nördliche Entree der Stadt nach seinen Vorstellungen zu gestalten und architektonisch aufzuwerten. Er beauftragte Ludwig Persius mit der Planung des Bauvorhabens, welches zehn Jahre später abgeschlossen wurde.

Anstelle der alten Holzbrücke trat nun eine Ziegelbrücke mit vier Bögen (die letztendlich bis ins Jahr 2003 bestand hatte), deren Erscheinungsbild fortan mit dem Gutshof harmonieren sollte. Das Gutshaus erhielt, passend zum Brückenneubau, sein charakteristisches Äußeres im „Normannischen Burgenstil“ inklusive eines Zinnenturms, der bis zu seinem Abriss 1950 gemeinsam mit den Brückenbögen das Lanschaftsbild der Umgebung prägte.

Im Jahr 1945 fing eine neue Zeitrechnung für den Gutshof an. Die Besitzer wurden enteignet, der Gutshof ging in den Besitz der Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe über und diente fortan als Maschinenstation. Ab dem Jahr 1992 befand sich im Gutshaus der Verwaltungssitz der Gemeinde Fahrland bis zu deren Auflösung im Jahr 2003.

FÄHRGUT – Ein außergewöhnliches Ensemble.

Insel Neu Fahrland – Wohnquartier in Seenlandschaft.

Die Insel Neu Fahrland, entstanden durch den Bau des Sacrow-Paretz-Kanals in den Jahren 1874-76, besitzt das Potenzial für einen Wohnstandort von außergewöhnlicher Schönheit. Malerische Wassergrundstücke und Waldgebiete reihen sich an den Ufern des Weißen Sees, Lehnitzsees und Jungfernsees, die diese Insel umgeben. Sie bieten einen traumhaften Ausblick auf die Wasser- und Kulturlandschaft des Potsdamer Nordens.

Laut Bebauungsplan „Westliche Insel Neu Fahrland“ der Stadt Potsdam wird der noch unbebaute westliche Teil des Inselareals in ein urbanes Quartier mit über hundert Wohnungen sowie Gewerbeflächen umgewandelt. Das FÄHRGUT ist somit der Startschuss für ein flächendeckendes Wohnquartier, umgeben von Wasser und Teil der kulturlandschaftlich reizvollen Havelseeufer, die Potsdam und Umgebung auf so charmante Weise prägen.

Mehr erfahren.

null

Standort.

null

Über uns.

null

Kontakt.

Exposé anfordern & Besichtiungstermin vereinbaren.

Ich/wir wünsche/n eine Objektbesichtigung.Bitte senden Sie das FÄHRGUT-Exposé als PDF an meine Email-Adresse